Carl Anton Rom Wuerzburgs Gold
Carl Anton Rom, genannt Toni Rom, wurde vor genau 100 Jahren, am 10. März 1909 in Würzburg geboren und ist vor 15 Jahren, am 30. Dezember 1994, in unserer Stadt gestorben. Die Gruft der Familien Rom und Wagner (Damenkonfektionshaus Rom & Wagner, zuerst Schmalzmarkt, dann Ecke Theater- und Eichhornstraße) befindet sich in der zweiten Abteilung des Würzburger Hauptfriedhofes.

Toni Rom kam über seinen Vater, damals Vorstandsmitglied des Würzburger Ruder-Vereins, früh zum Rudersport und wurde einer der erfolgreichsten deutschen Ruderer. Mit dem Achter des WRV gelang ihm 1932 sein erster größerer Erfolg, als das Boot die deutsche Vizemeisterschaft holte. Der jüngere Teil dieser Crew bildete dann den legendären Würzburger Vierer, der (mit und ohne Steuermann) zahlreiche deutsche Titel, Europa- und Weltmeister- schaften sowie als Krönung 1936 bei den Olympischen Spielen in Berlin die Goldmedaille gewann. In diesem von Wolfgang Freyeisen trainierten Boot saßen außer Toni Rom noch Willi Menne, Rudi Eckstein und Martin Karl. Menne und Karl fielen im Zweiten Weltkrieg. Eckstein starb im Juni 1993 im Alter von 78 Jahren in Grabenstätt am Chiemsee.


Ein Lexikon - Service von: www.unser-wuerzburg.de