Partner Seiten
Webhosting
Webhosting Domain ab 1,79 Euro/M PHP5, MySQL5,

Webktalog - Verzeich.
Kostenfreies Webv-erzeichnis

Frankentipps.de
Das Veranstaltungs-portal für Franken
Frankentipps.de

Webdesign
Portalscripte und Webdesign

Stadt Würzburg
Internetauftritt - Stadt Würzburg Würzburg

Datenschutz
etracker more than analytics

Werbung 

ticker5

Wenn die Schule lebendig wird

Dominik Blank tanzt mit Sch .

Schüler profitieren immens davon, wenn ihnen Lerninhalte durch Künste vermittelt werden. Dies zeigt der Kongress "Durch Kunst und Freude zum Lernerfolg" des von der Robert-Bosch-Stiftung geförderten Universitätsprojektes "Learning Through The Arts" (LTTA) vom 19. bis 21. Februar in Würzburg.
Lehrer, Schulleiter, Erzieherinnen und Künstler aller Couleur sind zu den Veranstaltungen an die Universität eingeladen. Für Studierende ist die Teilnahme kostenfrei, es fällt lediglich eine Materialpauschale an. Die Auftaktveranstaltung beginnt am Mittwoch, 21. Februar, um 15 Uhr in der Neubaukirche. LTTA nimmt noch Anmeldungen an.
Aktivität, soziales Miteinander und kreative Problemlösung – wenn Schule hierzu Raum bietet, wird sie zum umfassenden Lebens- und Bildungsort. Für Schulakteure stellt sich allerdings die Frage, wie dies konkret umzusetzen ist. "LTTA hat sich als hervorragender Weg erwiesen, Schüler zu aktivieren, das soziale Miteinander zu stärken und Kreativität in allen Unterrichtsfächern zu fördern", sagt Petra Weingart, Vorsitzende des Vereins "LTTA - Lernen durch die Künste".
Rena Upitis aus Kanada eröffnet den Kongress
Zum Kongressauftakt in der Neubaukirche zeigt die kanadische Professorin Rena Upitis, wie Künste dafür sorgen, dass auch Schüler sich ganz und gar lebendig fühlen und welche Wege sie zu sozialer und ökologischer Gerechtigkeit eröffnen.
Im Anschluss an das Referat von Rena Upitis erklärt Professor Max Fuchs von der Universität Duisburg-Essen, warum eine Schule, die ihren Allgemeinbildungsauftrag ernst nimmt, Künste in ihr Konzept integrieren muss. Er plädiert: "Schule darf nicht weiterhin ein Ort sein, an dem vor allem mit dem Kopf gelernt wird." Nur so könnten sich junge Menschen die Welt und die eigene Persönlichkeit umfassend und mit allen Sinnen erschließen.

Schüler des Gymnasiums in K .

"Mathematik durch Tanz" und die alternative Vermittlung des Goldenen Schnitts
Wie das in der Praxis aussehen kann, zeigen Schüler der Mittelschule Karlstadt: Sie präsentieren ein Projekt, das mit dem künstlerischen Ausbildungsleiter und Mentor-Artisten für Tanz, Dominik Blank, entstanden ist. Ein weiteres praktisches Beispiel zeigt LTTA-Artistin Julia Gock zusammen mit Lehrerin Sabine Rausch. Sie präsentieren Möglichkeiten, wie Vokabeln in der Realschule "kunstvoll" erarbeitet und gespeichert werden können.
Der Transfer von Wissen, Informationen und Knowhow durch Bildende Kunst, Musik, Tanz, Theater, Puppenspiel, Storytelling, Stilmanagement und Design kann in ganz unterschiedlichen Unterrichtsfächern quer durch alle Jahrgangsstufen gelingen. Dies führen 20 Künstler anschaulich
vor. Das Spektrum der Beiträge an den drei Tagen reicht von "Mathematik durch Tanz" bis hin zur Vermittlung des "Goldenen Schnitts".
Architektur ist ebenfalls ein Thema
"Auch der Innen-und Außenbereich einer Schule beeinflusst den Lernerfolg in hohem Maß", sagt Petra Weingart. Aus diesem Grund werden auch Themen der Architektur während des Kongresses diskutiert. Einen Einblick in diese Thematik gibt Karin Doberer mit ihrem inzwischen auch in Unterfranken realisierten, kreativen Raumkonzept "LernLandSchaft".
Petra Weingart, die den Kongress gemeinsam mit dem Zentrum für Lehrerbildung an der Universität Würzburg und der Regierung von Unterfranken organisiert, weist zudem auf die Vorstellung einer wissenschaftlichen Studie vom Lehrstuhl für Psychologie IV der Uni hin. "Die Studie von Professor Wolfgang Schneider und seinem Mitarbeiter Hans-Peter Trolldenier belegt mit wissenschaftlichen Daten, dass und wie LTTA den Lernerfolg steigern kann", sagt Weingart.
Den Abschluss der Veranstaltungen bildet das Fortbildungsduo Michaela Brohm und Wolfgang Endres. Die Trierer Professorin wird über "Motivation kann man lernen", der Lernmethodik-Pionier Wolfgang Endres über "Bausteine für den Unterricht" referieren.
Anmeldung und Informationen zum Kongress:
Renate Baumeister, renate.baumeister@ltta.de, T: (0931) 31-84842 und auf der Website des LTTA: www.ltta.de.






Nachricht vom 20.1.14 13:32

Werbung 
Werbung 
Nachrichten von unser würzburg.de

Regio - Lexikon A-Z
- Mehr aus unserer Region

Lieferservice Online
- Lieferservice aus WÜ

Kino TV

Die aktuellen Top- Kinofilme der Woche. Aktuelle Szene, Interviews und einen Blick hinter die Kulissen. Zu den Filmen!

Gastroführer Online!
- Aus Gastronomie A-Z

U.a. bei uns gelistet
- Aus Wirtschaft A-Z

Bilderrätsel
Mitmachen & gewinnen!!

Unsere Freizeit Tipps!
- Aus Freizeit A-Z

Galerie Zufallsbild
- Bilder aus Würzburg

Vereine in Würzburg!
- Aus Vereine A-Z

Erotik in Würzburg


Gratis Newsletter
Hier nichts eintragen!