Partner Seiten
Webhosting
Webhosting Domain ab 1,79 Euro/M PHP5, MySQL5,

Webktalog - Verzeich.
Kostenfreies Webv-erzeichnis

Frankentipps.de
Das Veranstaltungs-portal für Franken
Frankentipps.de

Webdesign
Portalscripte und Webdesign

Stadt Würzburg
Internetauftritt - Stadt Würzburg Würzburg

Datenschutz
etracker more than analytics

Werbung 

ticker5

Preis für Würzburger Forscher

Professor Georg Nagel von d .

Der Biophysiker Georg Nagel von der Universität Würzburg gehört zu einem Dreier-Team, das mit dem Karl-Heinz-Beckurts-Preis ausgezeichnet wird. Der Preis ist mit 30.000 Euro dotiert und wird den Forschern am 10. Dezember in der Münchener Residenz verliehen. Das preisgekrönte Team besteht aus den Professoren Peter Hegemann von der Humboldt-Universität Berlin, Ernst Bamberg vom Max-Planck-Institut für Biophysik in Frankfurt/Main und Georg Nagel vom Lehrstuhl für Pflanzenphysiologie und Biophysik der Universität Würzburg. Die Wissenschaftler erhalten den Preis für die Entdeckung lichtgesteuerter Ionenkanäle (Channel-Rhodopsine) und deren Einsatz in der Neurobiologie.

Die neu entdeckten Ionenkanäle stammen aus einer einzelligen Grünalge. Sie spielen dort eine wichtige Rolle, wenn sich die Alge zum Licht hin oder davon weg bewegt. Das Besondere an den Ionenkanälen: Sie lassen sich durch Licht aktivieren. Baut man sie in andere Zellen ein, dann ist es mit ihrer Hilfe möglich, zum Beispiel einzelne Nervenzellen durch Lichtsignale an- und auszuschalten. Auf diese Weise lassen sich Netzwerke aus Nervenzellen erforschen, und zwar sowohl in Zellkulturen als auch in lebenden Organismen.

Enormes Potenzial für Anwendungen in der Medizin
Die preisgekrönte Entdeckung sei für viele biomedizinische Anwendungsfelder bedeutsam. Sie berge ein enormes Potenzial zum Beispiel für die Behandlung von Nervenkrankheiten, etwa für Epilepsie oder die Parkinson-Krankheit. Das teilt die Karl-Heinz-Beckurts-Stiftung (München) mit, die den Preis vergibt. „Wir würdigen in diesem Jahr zwei Forschergruppen, die trotz starker internationaler Konkurrenz herausragende wissenschaftliche Entdeckungen mit ungewöhnlich hohem Potenzial für eine direkte Anwendung in Technik und Medizin gemacht haben“, so der Stiftungsvorsitzende Professor Günther Wess.

Preis für hoch effiziente Laserdioden
Das zweite preisgekrönte Team besteht aus Stephan Lutgen, Adrian Avramescu und Désirée Queren von der Firma Osram Opto Semiconductors. Es erhält ebenfalls 30.000 Euro für die Entwicklung hoch effizienter, grün emittierender Laserdioden. Damit lassen sich erstmals äußerst kompakte Lasersysteme aufbauen, die für Mobiltelefone, Kameras oder Laptops revolutionäre Anwendungen versprechen, schreibt die Stiftung in ihrer Pressemitteilung.

Über die Beckurts-Stiftung
Die Karl Heinz Beckurts-Stiftung zeichnet jedes Jahr herausragende wissenschaftlich-technische Leistungen aus, von denen wesentliche Impulse für die industrielle Innovation ausgegangen oder zu erwarten sind. Gegründet wurde die Stiftung 1987 von der Hermann-von-Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren. Sie erinnert an den Forscher und Manager Karl Heinz Beckurts, der 1986 einem Terroranschlag zum Opfer fiel.
http://www.beckurts-stiftung.de








Nachricht vom 13.12.10 22:06

Werbung 
Werbung 
Nachrichten von unser würzburg.de

Regio - Lexikon A-Z
- Mehr aus unserer Region

Lieferservice Online
- Lieferservice aus WÜ

Kino TV

Die aktuellen Top- Kinofilme der Woche. Aktuelle Szene, Interviews und einen Blick hinter die Kulissen. Zu den Filmen!

Gastroführer Online!
- Aus Gastronomie A-Z

U.a. bei uns gelistet
- Aus Wirtschaft A-Z

Bilderrätsel
Mitmachen & gewinnen!!

Unsere Freizeit Tipps!
- Aus Freizeit A-Z

Galerie Zufallsbild
- Bilder aus Würzburg

Vereine in Würzburg!
- Aus Vereine A-Z

Erotik in Würzburg


Gratis Newsletter
Hier nichts eintragen!