Partner Seiten
Webhosting
Webhosting Domain ab 1,79 Euro/M PHP5, MySQL5,

Webktalog - Verzeich.
Kostenfreies Webv-erzeichnis

Frankentipps.de
Das Veranstaltungs-portal für Franken
Frankentipps.de

Webdesign
Portalscripte und Webdesign

Stadt Würzburg
Internetauftritt - Stadt Würzburg Würzburg

Datenschutz
etracker more than analytics

Werbung 

ticker5
 

s.Oliver Baskets: Kantersieg gegen Cuxhave

Zum ersten Mal in dieser Saison hatte Trainer Marcel Schröder ein relativ entspanntes Spiel: Die s.Oliver Baskets haben am 8. Spieltag die Cuxhaven BasCats deutlich mit 85:54 (42:30) besiegt und damit die Tabellenführung der ProA verteidigt. Exakt 4 Minuten und 34 Sekunden vor Schluss wackelte die s.Oliver-Arena, denn da bekamen die 3.020 Zuschauer in der zum zweiten Mal in Folge restlos ausverkauften Halle das absolute Highlight einer an tollen Aktionen nicht gerade armen Partie zu sehen: Jonathan Levy (18 Punkte), bei den Baskets ohnehin für die spektakulären Flugeinlagen zuständig, segelte von rechts außen auf den Cuxhavener Korb zu, bekam den Ball von Lee Jeka und stopfte das orangefarbene Leder zum 78:48 mit Wucht in den Korb der Gäste.

Der 30-Punkte-Vorsprung besiegelte endgültig die Niederlage der Gäste, die ohne die verletzten Aufbauspieler Jackson Capel und Anthony Canty beim Spitzenreiter antreten mussten. „Seit sechs Wochen habe ich keine zehn Mann mehr im Training. Bei unserer jungen Mannschaft fehlt noch viel Erfahrung und Technik. Wir arbeiten dran, aber ich weiß nicht, wie lange es noch dauern wird. Heute war unser Problem, dass wir zu viele Dreier kassiert haben“, sagte BasCats-Trainer Vilmantas Matkevicius nach der Partie. Seinen Humor hatte er trotz der hohen Niederlage nicht verloren: „Ich wusste schon, dass es gegen Würzburg so laufen wird, als wir Lee Jeka abgeben mussten. Der Mann kann alles.“

Der 27-jährige Baskets-Spielmacher verbrachte vier der letzten fünf Jahre in Cuxhaven war entsprechend heiß auf das Spiel gegen seinen ehemaligen Verein. Vor dem Spiel war nicht klar, ob der Australier würde spielen können: „Ich hatte Probleme mit meinem Bein, war im Krankenhaus und musste behandelt werden. Beim Aufwärmen habe ich dann gemerkt, dass es geht,“ sagte Jeka, der bis zur Pause bereits elf Punkte erzielt und 4 Korbvorlagen verteilt hatte. Nur in den ersten vier Minuten kamen die Baskets in der Offensive nicht richtig ins Spiel, lagen mit 2:8 zurück. Lee Jeka leitete mit seinem ersten von vier Dreiern die Wende ein.

Noch treffsicherer aus der Distanz war Ivan Elliott, der nach der Partie zum „Spieler des Tages“ gekürt wurde: Er traf fünf Dreier bei fünf Versuchen und erzielte insgesamt 17 Punkte. Bis zur Halbzeit hatten die Gastgeber ihren Vorsprung auf 42:30 aufgebaut und kamen dann auch endlich einmal hoch konzentriert aus der Kabine: Nach einem 15:0-Lauf in den ersten fünf Minuten des 3. Viertels zum 57:30 war die Partie so gut wie entschieden.

Nach langer Verletzungspause konnte dabei einer seine Premiere im Baskets-Trikot feiern: Neuzugang Michael Fleischmann durfte knapp 13 Minuten ran, erzielte 7 Punkte und traf einen Dreier. „Die Jungs haben mir gesagt, ich soll Spass haben. Das habe ich gemacht“, sagte der 24-Jährige nach der Partie.

Fleischmann war in den vergangenen beiden Spielen schon einsatzbereit, „aber wir haben auf einen guten Zeitpunkt gewartet, um ihm seine erste Chance zu geben. Er hat in den letzten Wochen gut trainiert und seine Chance heute genutzt. Ich erwarte jetzt, dass er in den nächsten Spielen an diese Leistung anknüpft“, sagte Baskets-Coach Marcel Schröder: „Wir haben Cuxhaven heute vorrangig mit unserer Verteidigung den Zahn gezogen. Sie hatten nach der langen Busfahrt sicher auch nicht die leichtesten Beine. In der Offensive haben wir die Bälle gut verteilt. Auch heute hat uns unser tiefer Kader geholfen, die Intensität 40 Minuten lang hoch zu halten. Die Spieler müssen dadurch einen Teil ihrer Produktivität opfern, aber wir brauchen diesen Kader, wenn wir oben mitspielen wollen.“

Am kommenden Samstag treten die Baskets beim Schlusslicht in Paderborn an und werden dabei erneut von einem Fanbus begleitet: 15 Plätze sind noch frei, Informationen und Anmeldung wie immer auf der Homepage des Fanclubs unter „www.wuerzburg-youngstars.de“.

Spielfilm:
2:8 (4. Minute), 14:10 (7.), 29:19 (13.), 39:24 (18.), 42:30 (Halbzeit), 57:30 (25.), 74:46 (34.), 85:54 (Endstand)

s.Oliver Baskets:
Lee Jeka 19 Punkte/4 Dreier (8 Assists), Jonathan Levy 18 (7 Rebounds, 4 Assists), Ivan Elliott 17/5, Sascha Kesselring 9 (9 Rebounds), Michael Fleischmann 7/1, Dimitry McDuffie 6, Torvoris Baker 4, Frieder Diestelhorst 3/1, Chris Heinrich 2, Christoph Henneberger

Cuxhaven BasCats:
Deilvez Yearby 15, Andreas Hasenkamm 11/3, Marcus Smallwood 10 (8 Rebounds), Joleik Schaffrath 5, Sadam Eco 4, Robert Huelsewede 3/1, Richard Fröhlich 2, Ceyhan Pfeil 2, Brock Gillespie 2.

Nachricht vom 15.11.10 00:11

Werbung 
Werbung 
Nachrichten von unser würzburg.de

Regio - Lexikon A-Z
- Mehr aus unserer Region

Lieferservice Online
- Lieferservice aus WÜ

Kino TV

Die aktuellen Top- Kinofilme der Woche. Aktuelle Szene, Interviews und einen Blick hinter die Kulissen. Zu den Filmen!

Gastroführer Online!
- Aus Gastronomie A-Z

U.a. bei uns gelistet
- Aus Wirtschaft A-Z

Bilderrätsel
Mitmachen & gewinnen!!

Unsere Freizeit Tipps!
- Aus Freizeit A-Z

Galerie Zufallsbild
- Bilder aus Würzburg

Vereine in Würzburg!
- Aus Vereine A-Z

Erotik in Würzburg


Gratis Newsletter
Hier nichts eintragen!