Partner Seiten
Webhosting
Webhosting Domain ab 1,79 Euro/M PHP5, MySQL5,

Webktalog - Verzeich.
Kostenfreies Webv-erzeichnis

Frankentipps.de
Das Veranstaltungs-portal für Franken
Frankentipps.de

Webdesign
Portalscripte und Webdesign

Stadt Würzburg
Internetauftritt - Stadt Würzburg Würzburg

Datenschutz
etracker more than analytics

Werbung 

ticker5
 

s.Oliver Baskets haben die BG Karlsruhe zu Gast

Mund abwischen und weitermachen heißt es bei den s.Oliver Baskets nach der Niederlage am vergangenen Wochenende in Crailsheim. An diesem Samstag um 19 Uhr kehrt der Tabellenzweite in die voraussichtlich erneut ausverkaufte s.Oliver-Arena zurück und will den 20. Heimsieg in Serie – ausgerechnet gegen die BG Karlsruhe, die den Baskets am letzten Sonntag mit einem knappen Heimsieg gegen Chemnitz ihren Zwei-Punkte-Vorsprung vor den „Niners“ in der Tabelle bewahrte.

18 Heimsiege in Folge in der ProB und der ProA, dazu ein Sieg im DBB-Pokal – in der s.Oliver-Arena ist das Team von Headcoach Marcel Schröder seit dem 6. Dezember 2009 nicht mehr als Verlierer vom Parkett gegangen. Am Samstag soll gegen die BG Karlsruhe Heimsieg Nummer 20 in Serie folgen. „Die Serie ist mir eigentlich egal. Wenn wir gegen Karlsruhe gewinnen, haben wir mit 4 Siegen aus 5 Spielen in der Rückrunde einen genauso guten Start hingelegt wie in der Hinrunde“, sagt Schröder im Vorfeld der Partie.

In der Hinrunde musste der Tabellenzweite am 5. Spieltag in Karlsruhe mit 72:73 nach Verlängerung die erste Saisonniederlage hinnehmen. Und nicht nur deshalb gibt es keinerlei Anlass, die Gäste aus Baden zu unterschätzen: „Karlsruhe zählte vor der Saison zu den Aufstiegsfavoriten, das ist kein Gegner, den man mal so eben im Vorbeigehen schlägt. Im Hinspiel haben sie uns große Probleme bereitet“, so Schröder.

In fremden Hallen tut sich der Ex-Bundesligist in dieser Saison schwer: Zuhause in der Europahalle ist die BG mit 7 Siegen aus 9 Spielen eine Macht. Auswärts gelangen bisher nur 3 Siege bei 7 Niederlagen. „Sie sind sehr schwankend in ihren Leistungen und daher für uns im Vorfeld schwer auszurechnen“, sagt Schröder.

Herausragend bei den Karlsruhern sind – neben dem starken US-Center Jeremy Black (15 PpS, 9,2 Rebounds) und seinem Landsmann Dwight Thorne (11,1 PpS) – zwei deutsche Spieler: Das Karlsruher Urgestein Rouven Roessler ist mit 19,6 Punkten pro Spiel der mit weitem Abstand beste deutsche Spieler in der ProA, und auch Flavio Stückemann spielt mit seinen 9,9 PpS eine wichtige Rolle.

Die Baskets sind gut vorbereitet: Nach der sang- und klanglosen Niederlage in Crailsheim hat Marcel Schröder bei seinen Schützlingen im Training eine gesteigerte Intensität festgestellt. „Wir hatten zwar auch letzte Woche gut trainiert, konnten dann aber in Crailsheim über 40 Minuten nicht genug Widerstand leisten. Das Publikum hat die Merlins zu einer Energieleistung gepusht. Diese Woche haben wir aber wieder den Heimvorteil in der s.Oliver-Arena auf unserer Seite. Ich hoffe, dass wir die Leistungen im Training am Samstag auch wieder auf dem Spielfeld umsetzen können.“

Nachricht vom 11.2.11 00:56

Werbung 
Werbung 
Nachrichten von unser würzburg.de

Regio - Lexikon A-Z
- Mehr aus unserer Region

Lieferservice Online
- Lieferservice aus WÜ

Kino TV

Die aktuellen Top- Kinofilme der Woche. Aktuelle Szene, Interviews und einen Blick hinter die Kulissen. Zu den Filmen!

Gastroführer Online!
- Aus Gastronomie A-Z

U.a. bei uns gelistet
- Aus Wirtschaft A-Z

Bilderrätsel
Mitmachen & gewinnen!!

Unsere Freizeit Tipps!
- Aus Freizeit A-Z

Galerie Zufallsbild
- Bilder aus Würzburg

Vereine in Würzburg!
- Aus Vereine A-Z

Erotik in Würzburg


Gratis Newsletter
Hier nichts eintragen!