Partner Seiten
Webhosting
Webhosting Domain ab 1,79 Euro/M PHP5, MySQL5,

Webktalog - Verzeich.
Kostenfreies Webv-erzeichnis

Frankentipps.de
Das Veranstaltungs-portal für Franken
Frankentipps.de

Webdesign
Portalscripte und Webdesign

Stadt Würzburg
Internetauftritt - Stadt Würzburg Würzburg

Datenschutz
etracker more than analytics

Werbung 

ticker5
 

s.Oliver Baskets: Siegen und Selbstvertrauen aufbauen

Home Sweet Home: Nach der erneuten Auswärtsniederlage in Freiburg kämpfen die s.Oliver Baskets am Samstag wieder in der heimischen s.Oliver-Arena um entscheidende Punkte im Kampf um den Aufstieg in die Beko-BBL. Gegner USC Heidelberg ist nach 5 Niederlagen in Folge am vergangenen Sonntag mit einem Heimsieg gegen die Chemnitz 99ers in die Erfolgsspur zurückgekehrt: „Es wird auf keinen Fall ein einfaches Spiel. Wir werden mit der Unterstützung unserer Fans wieder alles geben müssen, um den Sieg einzufahren“, sagt Baskets-Trainer Marcel Schröder.

Inzwischen sind es 22 Spiele in Serie, die der Tabellenzweite der ProA in der s.Oliver-Arena gewonnen hat. Auf der anderen Seite konnten die Heidelberger auswärts in der laufenden Saison nur drei von zwölf Partien für sich entscheiden. Der letzte USC-Auswärtssieg datiert vom 11. Dezember 2010. „Wir wollen unseren Heimvorteil nutzen, um das Spiel zu gewinnen und wieder Selbstvertrauen aufzubauen“, so Schröder.

Dass das trotz voraussichtlich wieder voll besetzter Arena nicht einfach wird, wissen Schröder und seine Schützlinge seit dem Hinspiel, das bei den für ProA-Verhältnisse sehr ausgeglichen besetzten Heidelbergern knapp mit 67:62 gewonnen wurde.

Wie damals verfügt der Uni-Sportclub Heidelberg auch nach 25 Partien über sechs Akteure, die regelmäßig zweistellig punkten. Spielmacher und Topscorer James Wright (15,6 Punkte pro Spiel) benötigte im Hinspiel nur eine Halbzeit, um gegen die Baskets 15 Punkte zu erzielen.

Center-Riese Björn Schoo (2,13 Meter, 14 PpS, 8,5 Rebounds) und Power Forward Oliver Komarek (12,5 PpS, 4,7 Rebounds) sind die beiden deutschen Akteure, die für Heidelberg auch unter den Körben der s.Oliver-Arena aufräumen sollen. Gefährlichster Distanzschütze der Gäste ist Neuzugang Jason Bohannon (13,7 PpS), der in seinen ersten 6 Partien fast die Hälfte seiner Dreier-Versuche (15/31) traf.

Sprungball in der s.Oliver-Arena ist am Samstag wie immer um 19 Uhr, die Tribünenplätze sind traditionell bereits ausverkauft. Es gibt noch Innenraum- und stehplatztickets, die Abendkasse öffnet um 17.30 Uhr.

Nachricht vom 25.3.11 11:51

Werbung 
Werbung 
Nachrichten von unser würzburg.de

Regio - Lexikon A-Z
- Mehr aus unserer Region

Lieferservice Online
- Lieferservice aus WÜ

Kino TV

Die aktuellen Top- Kinofilme der Woche. Aktuelle Szene, Interviews und einen Blick hinter die Kulissen. Zu den Filmen!

Gastroführer Online!
- Aus Gastronomie A-Z

U.a. bei uns gelistet
- Aus Wirtschaft A-Z

Bilderrätsel
Mitmachen & gewinnen!!

Unsere Freizeit Tipps!
- Aus Freizeit A-Z

Galerie Zufallsbild
- Bilder aus Würzburg

Vereine in Würzburg!
- Aus Vereine A-Z

Erotik in Würzburg


Gratis Newsletter
Hier nichts eintragen!