Partner Seiten
Webhosting
Webhosting Domain ab 1,79 Euro/M PHP5, MySQL5,

Webktalog - Verzeich.
Kostenfreies Webv-erzeichnis

Frankentipps.de
Das Veranstaltungs-portal für Franken
Frankentipps.de

Webdesign
Portalscripte und Webdesign

Stadt Würzburg
Internetauftritt - Stadt Würzburg Würzburg

Datenschutz
etracker more than analytics

Werbung 

ticker5
 

22-Punkte-Vorsprung verspielt

Zur Halbzeit sahen sie wie die sicheren Sieger aus, am Ende mussten sie sich knapp geschlagen geben: Die s.Oliver Baskets haben am Samstag das Halbfinale des „Maritim Cup“ bei den Telekom Baskets Bonn mit 86:87 (54:32) verloren. Robert Vaden traf 0,3 Sekunden vor dem Ende den entscheidenden Dreier für die Gastgeber, die nach der Pause einen 22-Punkte-Rückstand wettmachten. Für die s.Oliver Baskets trafen Dwayne Anderson (25 Punkte/3 Dreier) und Ben Jacobson (17/2) am besten. Topscorer der Bonner vor 3.300 Zuschauern im Telekom-Dome war Center Chris Ensminger mit 21 Punkten.

Es war ein Spiel mit zwei komplett unterschiedlichen Halbzeiten: Während die s.Oliver Baskets in den ersten 20 Spielminuten ein Offensiv-Feuerwerk abbrannten, aus allen Lagen hochprozentig trafen und sich bis zur Halbzeit einen deutlichen 22-Punkte-Vorsprung herauswarfen, gehörte die zweite Hälfte den Hausherren.

Während bei den Würzburgern nach der Pause die Konzentration nachließ und die Trefferquoten in den Keller gingen, kämpften sich die Bonner Punkt um Punkt heran. Nach dem 3. Viertel (27:16) hatten sie den Halbzeit-Rückstand halbiert, und auch im Schlussabschnitt setzten sie ihre erfolgreiche Aufholjagd fort.

Gewinnen konnten die Gastgeber das Spiel unter anderem deshalb, weil sich die s.Oliver Baskets in der zweiten Halbzeit 10 Ballverluste (insgesamt 15) leisteten und 10 Punkte an der Freiwurflinie liegen ließen (11 Treffer bei 21 Versuchen nach der Pause). Angeführt von Chris Ensminger, Benas Veikalas und Robert Vaden, die zusammen 41 Punkte im 3. und 4. Viertel erzielten, kamen die Telekom Baskets in einer spannenden Schlussphase wenige Sekunden vor dem Ende auf 84:85 heran.

Dwayne Anderson (9 von 10 aus dem Feld) traf einen von zwei Freiwürfen zum 84:86 und eröffnete so Robert Vaden die Chance, die Partie mit seinem vierten Dreier der zweiten Halbzeit wenige Zehntelsekunden vor der Schlusssirene zu Gunsten der Bonner zu entscheiden.

Damit treffen die Telekom Baskets Bonn morgen im Finale des Turniers um den Maritim Cup auf die EWE Baskets Oldenburg, die Hapoel Jersualem im ersten Halbfinale mit 90:86 besiegten. Die s.Oliver Baskets spielen gegen das Team aus Israel am Sonntag um 14.30 Uhr um Platz 3.

Telekom Baskets Bonn – s.Oliver Baskets 87:86 (14:26, 18:28, 27:16, 28:16)
Für die s.Oliver Baskets spielten:
Dwayne Anderson 25 Punkte/3 Dreier (6 Rebounds), Ben Jacobson 17/2 (4 Assists), Jimmy McKinney 10/2, John Little 7/1, Alex King 6/2, Christoph Henneberger 5/1, Jason Boone 5 (6 Rebounds), Maurice Stuckey 3/1, Oliver Clay 3, LaMont McIntosh 3, Chris McNaughton 2.

Punkte Bonn:
Chris Ensminger 21 Punkte, Benas Veikalas 14/2, Robert Vaden 13/4, David McCray 11, Kyle Weems 11/1 (8 Rebounds), Patrick Ewing Jr. 8/1, Jared Jordan 8 (7 Assists), Fabian Thülig 1.

Nachricht vom 23.9.12 22:24

Werbung 
Werbung 
Nachrichten von unser würzburg.de

Regio - Lexikon A-Z
- Mehr aus unserer Region

Lieferservice Online
- Lieferservice aus WÜ

Kino TV

Die aktuellen Top- Kinofilme der Woche. Aktuelle Szene, Interviews und einen Blick hinter die Kulissen. Zu den Filmen!

Gastroführer Online!
- Aus Gastronomie A-Z

U.a. bei uns gelistet
- Aus Wirtschaft A-Z

Bilderrätsel
Mitmachen & gewinnen!!

Unsere Freizeit Tipps!
- Aus Freizeit A-Z

Galerie Zufallsbild
- Bilder aus Würzburg

Vereine in Würzburg!
- Aus Vereine A-Z

Erotik in Würzburg


Gratis Newsletter
Hier nichts eintragen!