Partner Seiten
Webhosting
Webhosting Domain ab 1,79 Euro/M PHP5, MySQL5,

Webktalog - Verzeich.
Kostenfreies Webv-erzeichnis

Frankentipps.de
Das Veranstaltungs-portal für Franken
Frankentipps.de

Webdesign
Portalscripte und Webdesign

Stadt Würzburg
Internetauftritt - Stadt Würzburg Würzburg

Datenschutz
etracker more than analytics

Werbung 

ticker5
 

s.Oliver Baskets empfangen die Tigers

Neun Spiele bleiben den s.Oliver Baskets noch, um sich erneut für die Playoffs der Beko Basketball Bundesliga zu qualifizieren. Nach dem wichtigen Heimsieg gegen Phoenix Hagen wartet auf das Team von Headcoach Marcel Schröder am Mittwoch in der s.Oliver Arena das nächste Duell mit einem direkten Playoff-Konkurrenten: Die WALTER Tigers Tübingen sind durch ihren Heimsieg gegen den FC Bayern München in der Tabelle vorerst an den Würzburger vorbeigezogen und liegen auf Platz acht.

Ganze drei Niederlagen trennen die Mannschaften zwischen den Plätzen 6 und 13 in der Tabelle zur Zeit, der Kampf um die Playoff-Plätze wird voraussichtlich erst an den letzten Spieltagen endgültig entschieden. Und je näher das Ende der Punkterunde rückt, desto wichtiger wird jedes einzelne Spiel, außerdem wird in den Duellen der Playoff-Konkurrenten der direkte Vergleich immer entscheidender. Vorteil Baskets: Im Hinspiel haben die Unterfranken vorgelegt und in der Tübinger Paul Horn Arena mit 72:62 gewonnen. In bisher drei Pflichtspielen und zwei Begegnungen in der Saisonvorberereitung konnte das Team von Coach Igor Perovic noch nicht gegen die s.Oliver Baskets gewinnen.

In dieser Saison haben die beiden Ex-Würzburger auf der Tübinger Trainerbank (auch Radisa Zdravkovic ging vor einigen Jahren für TSK Würzburg in der Beko BBL auf Korbjagd) eines der Überraschungsteams der Liga zusammengestellt. Mit 6 Siegen in 13 Spielen „on the road“ gehören die Schwaben außerdem zu den besseren Auswärtsmannschaften, auch wenn sie zuletzt zwei Niederlagen in Berlin (ganz knapp mit 69:71) und Frankfurt hinnehmen mussten.

„Tübingen ist eine sehr eingespielte und starke Mannschaft, die nach dem Sieg gegen Bayern München sicher mit noch mehr Selbstvertrauen bei uns auftreten wird. Wir mussten schon im Hinspiel sehr kämpfen, um sie zu besiegen“, sagt s.Oliver Baskets Headcoach Marcel Schröder, der am Mittwoch mit Ausnahme der vier Langzeitverletzten Ben Jacobson, Jimmy McKinney, Osiris Eldridge und Maxi Kleber personell voraussichtlich aus dem Vollen schöpfen kann.

„Richtig eingespielt sind wir aber nicht. Wegen Krankheit und Blessuren hatten wir in der letzten Woche teilweise nur acht Spieler im Training. Wir werden aber wieder alles geben und vor allem natürlich unseren Kampfgeist in die Waagschale werfen, um mit der Unterstützung unserer Fans dieses wichtige Spiel zu gewinnen“, so Schröder.

Nachdem Top-Scorer Dwayne Anderson seine Rückenprobleme auskuriert zu haben scheint, kommt es am Mittwoch zum Duell der ehemaligen College-Teamkollegen: „Euro-Dwayne“ und Tübingens Schlüsselspieler Reggie Redding (13,7 Punkte / 5,4 Rebounds / 4 Assists pro Spiel) schafften es 2009 mit den „Villanova Wildcats“ ins prestigeträchtige „Final Four“ der amerikanischen College-Liga NCAA.

Shooting Guard Vaughn Duggins, Spielmacher Josh Young, der 25-jährige Johannes Lischka und die beiden „Big Men“ Tyrone Nash und Kenneth Frease treffen im Schnitt ebenfalls zweistellig für die Tigers, die interessanterweise die wenigsten Dreier der Beko BBL nehmen und gleichzeitig die mit Abstand meisten Punkte aller 18 Mannschaften in direkter Korbnähe erzielen. Bei den s.Oliver Baskets ist das Verhältnis genau anders herum: Keine Mannschaft hat weniger Wurfversuche aus der Nahdistanz (622), nur drei Teams (MBC, Hagen und Bamberg) haben öfter aus der Dreier-Distanz den Erfolg gesucht.

Komplettiert wird die Neuner-Rotation von Igor Perovic durch Aufbauspieler Cameron Wells, Center Robert Oehle und den 23-jährigen Ruben Spoden. „Tübingen hat eine gute Mannschaft, die meisten Spieler sind im zweiten Jahr zusammen und kennen sich sehr gut. Es wird ein harter Kampf für uns“, sagt Baskets-Verteidigungsminister John Little, der am Montag zusammen mit Maurice Stuckey bei „s.Oliver Baskets TV“ (zu sehen ab heute auf soliver-baskets.de, mainpost.de und beko-bbl.tv) zu Gast war.

Beide Spieler gehen fest davon aus, dass die Saison für sie nicht im April zu Ende gehen wird: „Wir haben die Playoff-Qualifikation noch selbst in der Hand. Jedes Spiel ist wichtig, jeder ist heiß darauf, jeder wird hundert Prozent geben. Wenn das jeder macht, dann ist noch sehr viel drin für uns. Tübingen hat gegen die Bayern zwar verdient gewonnen, aber es wird schwer für sie, auch bei uns zu gewinnen“, sagte Stuckey.

Sprungball gegen die WALTER Tigers Tübingen ist am Mittwoch um 19 Uhr, Einlass in die s.Oliver Arena ab 17:30 Uhr, die Pregame-Show beginnt um 18 Uhr. Im Online-Ticketshop der s.Oliver Baskets bei CTS Eventim und bei baller's planet in der Karmelitenstraße sind noch einige Rest-Tickets verfügbar. Auch für das Heimspiel am 10. April gegen die Eisbären Bremerhaven warten noch rund 100 Eintrittskarten auf einen Käufer. Der Vorverkauf für das Heimspiel am 20. April gegen EuroCup-Viertelfinalist ratiopharm ulm beginnt an diesem Donnerstag um 10 Uhr.

Nachricht vom 12.3.13 23:25

Werbung 
Werbung 
Nachrichten von unser würzburg.de

Regio - Lexikon A-Z
- Mehr aus unserer Region

Lieferservice Online
- Lieferservice aus WÜ

Kino TV

Die aktuellen Top- Kinofilme der Woche. Aktuelle Szene, Interviews und einen Blick hinter die Kulissen. Zu den Filmen!

Gastroführer Online!
- Aus Gastronomie A-Z

U.a. bei uns gelistet
- Aus Wirtschaft A-Z

Bilderrätsel
Mitmachen & gewinnen!!

Unsere Freizeit Tipps!
- Aus Freizeit A-Z

Galerie Zufallsbild
- Bilder aus Würzburg

Vereine in Würzburg!
- Aus Vereine A-Z

Erotik in Würzburg


Gratis Newsletter
Hier nichts eintragen!