Partner Seiten
Webhosting
Webhosting Domain ab 1,79 Euro/M PHP5, MySQL5,

Webktalog - Verzeich.
Kostenfreies Webv-erzeichnis

Frankentipps.de
Das Veranstaltungs-portal für Franken
Frankentipps.de

Webdesign
Portalscripte und Webdesign

Stadt Würzburg
Internetauftritt - Stadt Würzburg Würzburg

Datenschutz
etracker more than analytics

Werbung 

ticker5
 

Platz zwei beim Turnier in Jena

Zweiter Platz für die s.Oliver Baskets bei den „bibop baskets 2013“ in Jena: Nach dem Sieg im Halbfinale gegen den MBC am Samstag musste sich die Mannschaft von Trainer Marcel Schröder im Endspiel am Sonntag dem Beko BBL-Konkurrenten New Yorker Phantoms Braunschweig mit 68:73 (36:30) geschlagen geben. Top-Scorer der Partie war der Ex-Ulmer und Neu-Braunschweiger Isaiah Swann, der 17 seiner 26 Punkte nach der Pause erzielte. Für die s.Oliver Baskets trafen Ruben Spoden (14 Punkte/2 Dreier), Jason Boone (13) Ricky Harris (11/2) und John Little (11/3) zweistellig.

Center Chris McNaughton hatte am Vortag im Spiel gegen den Mitteldeutschen BC einen Schlag auf die Wade bekommen und wurde deshalb geschont. Für ihn kam Neuzugang Jamal Boykin zu seinem ersten Auftritt im Trikot der s.Oliver Baskets und führte sich mit 5 Punkten und 9 Rebounds gleich gut ein – auch weil Jason Boone früh foulbelastet war und der Neue deshalb auf fast 21 Minuten Einsatzzeit kam.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich die Partie trotz der Umstellungen für die Würzburger ähnlich positiv wie das Spiel gegen den MBC am Tag zuvor: Beim Stand von 36:30 aus Sicht der s.Oliver Baskets ging es in die Halbzeitpause. Und auch nach dem Seitenwechsel hatte die Schröder-Truppe zunächst die Nase vorn. Gleich mit dem ersten Angriff erzielte Top-Scorer Ruben Spoden den höchsten Baskets-Vorsprung der Partie (38:30). Gegen Ende des 3. Spielabschnitts kamen dann die Niedersachsen besser ins Spiel und verkürzten bis zur letzten Viertelpause auf 50:47.

Ins Schlussviertel starteten die Phantome mit sieben Swann-Punkten zum 54:54-Ausgleich. Gleichzeitig musste Jason Boone mit seinem fünften Foul raus, Braunschweig erhöhte in der Folge auf 59:54. 130 Sekunden vor dem Ende holte John Little per Dreier die Würzburger Führung zwar noch einmal zurück (63:62). Doch dann trafen wieder Swann und James Florence zum 63:67. In der Schlussminute brachten die Niedersachsen den knappen, aber verdienten Sieg dank des sicheren Händchens von Isaiah Swann (6/6) an der Freiwurflinie über die Zeit.

„Durch den kurzfristigen Ausfall von Chris McNaughton war es natürlich kein leichtes Spiel, aber wir wollten nichts riskieren. In der Vorbereitung ist es wichtiger, dass wir möglichst gesund bleiben. Dass Jamal Boykin einspringen und so viele Minuten spielen musste, war nicht geplant, er hat heute Vormittag zum ersten Mal 45 Minuten mit der Mannschaft trainiert. Das hat uns offensiv natürlich viel Rhythmus gekostet. Am Ende haben wir dann mit Ruben Spoden und Sebastian Betz auf den großen Positionen gespielt, das werden wir in dieser Saison wahrscheinlich so nicht mehr erleben. Auch in der Verteidigung hat man gesehen, dass durch den Wechsel viele Dinge nicht so gut funktioniert haben. Unter diesen Umständen kann man mit dem Ergebnis ganz zufrieden sein“, fasste s.Oliver Baskets Headcoach Marcel Schröder die Partie zusammen.

Nach fünf Tagen im Trainingslager in Rotenburg an der Fulda waren die beiden Spiele in Jena der Auftakt zu sechs Vorbereitungsspielen innerhalb von neun Tagen. „Deshalb können wir einzelne Spieler nicht 30 Minuten spielen lassen, wir wollen die Jungs ja nicht in den Vorbereitungsspielen kaputt machen. In diesen Wochen stehen andere Dinge im Vordergrund“, so Schröder: „Natürlich hätten wir das Spiel gerne gewonnen, aber unsere Freiwurfquote war heute unterirdisch. Außerdem haben wir auch eine Menge offener Würfe nicht getroffen. Das werden wir hoffentlich besser machen, wenn Jimmy McKinney seinen Rhythmus gefunden hat und Lamont Mack und Maxi Kleber wieder spielen können.“


Heimspiel gegen den FC Bayern am Mittwoch

Weiter geht es für die s.Oliver Baskets – nach einem nicht öffentlichen Test gegen die Brose Baskets am Dienstag – mit dem 2. flyeralarm charity cup gegen den FC Bayern München am Mittwoch um 19 Uhr in der s.Oliver Arena.

Für das Benefizspiel zu Gunsten der Stiftung „Standpunkt e.V.“ gibt es noch ausreichend Tickets zum Preis von 13 Euro (ermäßigt 8 Euro) im Online-Ticketshop, bei „baller's planet“ in der Karmelitenstraße 26, im flyeralarm store in der Dürrbachau und im Fan-Shop „Kickers & Friends“ in der Eichhornstraße. Die Abendkasse öffnet am Mittwoch um 17:30 Uhr, es gilt freie Platzwahl in der ganzen Halle. Kinder unter 6 Jahre haben freien Eintritt.

s.Oliver Baskets – NY Phantoms Braunschweig 68:73 (20:18, 16:12, 14:17, 18:26)
Für die s.Oliver Baskets spielten:
Ruben Spoden 14 Punkte/2 Dreier (7 Rebounds), Jason Boone 13, Ricky Harris 11/2, John Little 11/3, Tweety Carter 8/2 (5 Assists), Jamal Boykin 5 (9 Rebounds), Sebastian Betz 4, Maurice Stuckey 2, Jimmy McKinney, Malcolm Boone.
Top-Scorer Braunschweig:
Isaiah Swann 26/3, Harding Nana 17/2, James Florence 11/3 (5 Assists), Immanuel McElroy 10/1.

Nachricht vom 9.9.13 21:58

Werbung 
Werbung 
Nachrichten von unser würzburg.de

Regio - Lexikon A-Z
- Mehr aus unserer Region

Lieferservice Online
- Lieferservice aus WÜ

Kino TV

Die aktuellen Top- Kinofilme der Woche. Aktuelle Szene, Interviews und einen Blick hinter die Kulissen. Zu den Filmen!

Gastroführer Online!
- Aus Gastronomie A-Z

U.a. bei uns gelistet
- Aus Wirtschaft A-Z

Bilderrätsel
Mitmachen & gewinnen!!

Unsere Freizeit Tipps!
- Aus Freizeit A-Z

Galerie Zufallsbild
- Bilder aus Würzburg

Vereine in Würzburg!
- Aus Vereine A-Z

Erotik in Würzburg


Gratis Newsletter
Hier nichts eintragen!